Home / Typen / Elektrischer Lattenrost

Elektrischer Lattenrost

Die Basis für die Gesundheit des Menschen ist ein erholsamer Schlaf. Leiden wie Konzentrationsschwierigkeiten, Depressionen und Weitere mehr, können das Resultat unzureichenden Schlafes sein. Der Lattenrost elektrisch ist ein adäquates Mittel.

Die darauf liegende Matratze soll behaglich und bequem sein. Somit beginnt es für den guten Schlaf mit dem Kauf vom Lattenrost elektrisch.

Testsieger

Vergleichstabelle

 ONYX FMP Matratzenmanufaktur 22-0002 7 Zonen Lattenrost Rhodos KFIKEA LaksevagHansamat Lattenrost
ONYX FMP Rhodos ELIKEA Laksevag Hansamat Motor DeLuxe
Bewertung
TestberichtTestberichtTestsiegerTestberichtPreis/Leistung
Typelektrischer Lattenrostelektrischer Lattenrostelektrischer Lattenrostelektrischer Lattenrost
Max. Belastung150 kg130 kg200 kg160 kg
Mittelgurt
Leisten15443042
Zonen777k.A.
Gewicht30 kg38 kg23 kg20 kg
Kopfteil verstellbar
Fußteil verstellbar
Preis
TestberichtTestberichtTestberichtPreis/Leistung

 

Preis-Leistungs-Sieger: Onyx Elektrisch

Wie muss ein elektrischer Lattenrost aufgebaut sein?

Ein guter elektrischer Lattenrost verfügt über einen beweglichen Kopfteil sowie ein weiteres Gelenk in Höhe der Hüfte. Das Kopfteil muss einfach nach oben verstellbar sein. Somit wird es ermöglicht auch mal aufrecht noch etwas das einschläfernde Fernsehprogramm wahrnehmen zu können, bevor das Bett in die Liegeposition gebracht wird.

Auch der Fußbereich sollte angehoben verstellbar sein, um bei entsprechender Belastung die Beine hochlegen zu können. Das Gelenk für den Fußbereich befindet sich etwa in Höhe der Knie.

Bei einigen Modellen lässt sich nicht nur der Rumpf- sondern auch der Kopfbereich individuell verstellen. Der Lattenrost bietet dadurch entweder einen noch steileren Winkel oder die Möglichkeit lediglich den Kopf etwas anzuheben und den Rumpf flach liegen zu lassen.

Auch eine Einteilung von Oberschenkel- und Unterschenkelbereich ist sinnvoll. Ein guter elektrischer Lattenrost verfügt über eine Memoryfunktion und lässt sich komplett abschalten.

Einige Menschen sind sehr feinfühlig was Elektrizität angeht und werden von elektrischen Feldern abgelenkt. Schlechte Modelle geben ein hörbares Summen ab.

Vorteile des elektrischen Lattenrostes

Verstellbare Lattenroste gibt es in zwei Arten: Die manuell verstellbaren Lattenroste lassen sich in verschiedene Positionen bringen und in diesen fixieren. Ein gewisser Komfort wird dadurch erzielt, dass die Liegeposition variiert werden kann und auch dass eine Schlafposition fernab des geraden, flachen Untergrundes ermöglicht wird.

Dies kann Wunder für einen gesunden Schlaf bewirken, wie schon viele Anwender berichteten.

Ein elektrischer Lattenrost bietet noch mehr Vorteile. Durch eine Fernbedienung, welche bei einigen Modellen auch kabellos verfügbar ist, wird die Höhe der entsprechenden Segmente separat voneinander eingestellt.

Ein Aufstehen und unter die Matratze greifen ist dafür nicht notwendig. Ob ein packender Krimi noch schnell in aufrechter Position gelesen werden soll oder das TV-Programm doch sehr spannend ist – Auf Knopfdruck wird die Schlafposition hergestellt, ohne dass das wärmende Bett nochmal verlassen werden muss oder körperlicher Aufwand erforderlich ist.

Was kostet ein guter Lattenrost mit Motor?

Motorisierte Lattenroste sind schon ab 200,- EUR verfügbar. Dies entspricht der niedrigen Preisklasse mit entsprechend wünschenswerter Qualität.

Fernbedienungen sind bei diesen Modellen meistens kabelgebunden. In der Regel lässt sich das Kopf- und Fußteil unabhängig voneinander verstellen, weitere Abstufungen sind nicht verfügbar. Die Modelle sind meist laut und können nicht komplett abgeschaltet werden.

Eine Memoryfunktion ist nicht verfügbar, die Haltbarkeit lässt oft zu wünschen übrig.

Ab 250,- EUR geht das mittlere Segment los. Hier sind erste sinnvolle Lattenroste mit Motor zu finden. Je nach Hersteller und Modell erfolgt die Einstellung in mehreren Teilen. Erste Funkfernbedienungen sind verbreitet.
Die Qualität im Segment von 250 EUR aufwärts ist in Ordnung. Einzelne Modelle sollten ausführlich getestet werden. Das Internet gibt zudem Auskunft über die Verwendung der Matratzen und deren Haltbarkeit. Wenn ein Mangel auftritt, wird dies meist in einem Forum oder dem Shop vermerkt.

Ab 350 bis 400 EUR gibt es wirklich gute Modelle. Der Kauf ist ein garantierter Gewinn für den Komfort bei Nacht. In dieser Preisklasse sollte eine Memoryfunktion mit mehreren Positionen teil des Pakets sein.

Wer preislich über dieser Kategorie ansetzt, wird lange Entlastung und Freude erfahren – weit über die Gewährleistung der Hersteller hinaus.

 Welche Matratzen für elektrische Lattenroste?

Elektrische Lattenroste sind an drei verschiedenen Stellen verstellbar. Das Kopfteil kann gehoben und gesenkt werden, ein Mittelteil richtet sich im unteren, zweiten Drittel auf und auch der Fußteil lässt sich anpassen.

Ob das Lattenrost elektronisch oder mechanisch verstellt wird spielt für die Wahl der besonderen Matratze keine Rolle.

Jedes verstellbare Lattenrost benötigt eine spezielle dreigeteilte Matratze zur Anpassung an die Winkel, welche beim Verstellen auftreten.

Bei Federkernmatratzen wird dies oft über eine Aussparung erreicht. Kaltschaummatratzen sind zwar bedeutend flexibler, verfügen ebenfalls über die Einteilung oder auch über eine spezielle Schaumstoffmischung in den entsprechenden Bereichen.

Eine normale Matratze zu verwenden ist nicht sinnvoll. Diese würde aufgrund der durchgehenden Bearbeitung beschädigt werden, da die Füllung immer wieder gepresst und gestaucht wird.

Wer sich den Luxus eines verstellbaren Lattenrosts gönnt, benötigt unbedingt eine entsprechende Matratze.

Erfindung vom Lattenrost

Dem Lattenrost elektrisch geht ein einfacher Lattenrost voraus, welcher weltweit erstmals 1956 erfunden wurde. Inzwischen wird der Lattenrost in Europa in vielen Betten genutzt. Die Wirbelsäule wird am besten entlastet und kann sich regenerieren, wenn sie während des Schlafes gerade aufliegt.

Gemeinsam mit der geeigneten Matratze besteht darin die Hauptaufgabe des Lattenrostes. Er trägt dazu bei, dass Rücken-und Nackenverspannungen minimiert werden. Im Schlaf ist es mit der Nutzung von einem Lattenrost möglich, in der Rückenlage und auch in der Seitenlage diese optimale Position einzunehmen und beizubehalten.

Auf die vielen Leisten wird das Körpergewicht bei einem Lattenrost verteilt. Abhängig von der Bauart eines Lattenrostes kann das Nachfedern, entsprechend des Körpergewichtes eingestellt werden kann.

Vorgänger des Lattenrostes

Der Vorläufer der Drahtmatratze waren einfache Bretter, die als Unterlage für die Matratzen dienten. Kriterien einer Elastizität und der damit verbundenen Erholung gab es zu dieser Zeit nicht. Als kleine Revolution kann man die Erfindung der Drahtgitter und der Sprungfederrahmen bezeichnen. Bei der Drahtmatratze handelt es sich um ein Geflecht aus Drahtteilen bestehend.

Diese sind durch Metallfedern miteinander verbunden und werden in Längsrichtung aufgehangen. Luxuriöser sind die Sprungfederrahmen. Sie verfügen über Metallbögen, durch welche das Geflecht vertikal abgefedert wird. Als Isolationen gegen die Geräuschentwicklung findet man bei diesen Modellen an den Aufhängungen kleine Lederscheiben.

Zum Schutz der Matratzen ist es erforderlich, eine stabile Decke als Unterlage zu nutzen. Leider konnte der Effekt der Verbesserung des Liegekomforts nicht lange genossen werden. Der Grund war in der sogenannten Kuhlenbildung zu sehen. Durch den längeren Nutzungszeitraum entstand dieser vorwiegend im Bereich der Hüfte. Der nächste Meilenstein für den gesunden Schlaf wurde mit der Entwicklung des Lattenrostes gelegt.

Lattenrost und die BauformenElektrischer-Lattenrost

Der Rollrost ist ein leichter Lattenrost aus Schichtholz oder Vollholz. Mit Draht oder Kunststoffbändern werden die einzelnen Latten miteinander verbunden.

Durch den Rolllattenrost wird die Belüftung der unteren Seite der Matratze optimiert. Der große Vorteil vom Rolllattenrost ist in dem Preis gegenüber einem Lattenrost für Bettrahmen zu sehen. Ferner lässt er sich gut transportieren, und zudem wenn er momentan nicht benutzt wird, ideal aufbewahren, da er sich platzsparend zusammenrollen lässt.

Beim beweglichen Lattenrost finden mehrere Segmente Verwendung. Somit wird für eine hohe Flexibilität Sorge getragen. Die Elemente beim beweglichen Lattenrost sind in der Regel ergonomisch geformt. Anfangs mussten die Modelle manuell verstellt werden.

Inzwischen werden sie durch den Lattenrost elektrisch ersetzt. Bei einem Lattenrost elektrisch sollten unbedingt zwei Motoren vorhanden sein. Damit wird sichergestellt, dass Kopf- und Fußteil separat in der Höhe eingestellt werden können.

Ein Notstromablass bei einem Lattenrost elektrisch garantiert, die Option ihn auch bei Stromausfall in Betrieb zu nehmen. Nicht weniger wichtig ist die Funktion der Stromfreischaltung. Während des Schlafens liegt man nicht auf einem Elektrofeld.

Der einfache Lattenrost unterscheidet sich durch zusätzliche Doppelleisten. Das Federverhalten kann, vor allem im Bereich der Hüfte, manuell angepasst werden.

>> Elektrische Lattenroste ansehen <<

Beim Rahmenrost handelt es um die einfachste Bauform eines einfachen Lattenrostes. Da bei ihm meist weniger als 20 Leisten verbaut wurden, ist die Anpassung des Federverhaltens, ausgeschlossen.

Relativ neu auf dem Markt ist der Tellerrahmen-Lattenrost. Dieser Lattenrost unterscheidet sich grundsätzlich von den bisher vorgestellten Lattenrosten.

Ist ein guter Lattenrost wichtig?
Ist ein guter Lattenrost wichtig?

Je nach Modell sind die Teller auf einer oder auf zwei Achsen gelagert. Somit ist die freie Schwingung und Federung unterschiedlich. Bei den kleineren Tellermodulen ist die Anzahl, der Module welche verbaut wurden und die daraus resultierende optimale Anpassung, ausschlaggebend für den Schlafkomfort.

Punktgenaue Reaktion auf kleinste Bewegungen, die nach Härtegraden eingestellt werden können, sind möglich.

Lattenrost elektrisch fürs Einzelbett

Der Lattenrost elektrisch wird für Einzelbetten standardmäßig in den Größen,

  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 100 x 200 cm angeboten.

Diverse Anbieter haben weitere Größen vom Lattenrost elektrisch im Standardsortiment. Erheblich kostenintensiver wird der Kauf von einem Lattenrost elektrisch bei Sondermaßen.

Zur Herstellung vom Lattenrost elektrisch wird überwiegen Schichtholz verwendet. Durchschnittlich werden 28 Mehrschicht-Federholzleisten verbaut, welche den Holm überlappen. Somit wird die Vollflächenfederung durchgehend gewährleistet.Latternost-Elektrisch

An den Enden der flexiblen Federleisten bei einem Lattenrost elektrisch befinden sich SBS-Kappen. Die zwei Festigkeiten sind angepasst für den Hüft-und Beckenbereich mit einer mittleren Härte. Für den Lordosenbereich ist ein höherer Härtegrad optimal.

Der entscheidende Vorteil bei einem Lattenrost elektrisch ist, in der voneinander stufenlosen Einstellung zu sehen. Dazu werden zwei Motoren verwendet. Besonders wichtig ist im Beckenbereich eine Härtegradregulierung, welche der Belastung entspricht.

Je mehr der Leisten sich in dem Rahmen vom Lattenrost elektrisch befinden, um so günstiger für die Verteilung der Belastung. Das könnte vor allem ein Thema für Menschen mit Übergewicht sein. Wobei viele Hersteller eine Gewichtsempfehlung zu ihrem Lattenrost elektrisch geben.

Lattenrost für Übergewichtige

Spezielle Anforderungen werden sowohl an den Rolllattenrost als auch an den Lattenrost elektrisch von Personen mit einem relativ hohen Körpergewicht gestellt. Aber genau hier finden sich besonders häufig Probleme mit dem Stützapparat.

Er wird den ganzen Tag überbelastet, sodass die einzige Chance eine Regenerierung bei Schlafen besteht. Den Rolllattenrost findet man relativ häufig in dem Sortiment der Händler. Schwieriger wird es da schon den idealen Lattenrost elektrisch zu kaufen.
Sehr stabil muss nicht nur die Konstruktion sein. Auch der Motor muss mehr leisten. Ziel ist es eine verstellbare stufenlose Sitzposition und vor allem Liegeposition zu erreichen. Günstig ist der Lattenrost elektrisch mit einem verlängerten Rückenteil.

Somit wird vermieden, dass der Kopfbereich nach vorn abknickt, wenn die Position nach oben geändert wird. Dieser Lattenrost elektrisch bietet die Option, das Bett auch zum Ruhen zu nutzen. Dafür hat die gerade Lagerung der Wirbelsäule höchste Priorität. Die Kopf- und Fußverstellung bietet im Bett einen super Sitzkomfort.

Vor dem Schlafen kann bei gesunder Körperhaltung ein Buch gelesen werden.

Für das Schlafen auf einem Lattenrost elektrisch, ist unbedingt auf eine eingebaute Netzfreischaltung zu achten.

>> elektrische Lattenroste ansehen <<

Einige Modelle vom Lattenrost elektrisch werden um einige Euro günstiger ohne diese Funktion angeboten. Dennoch sollte man, damit es zu einem ungestörten Schlaf ohne elektrische Felder kommt, hier nicht sparen. Für die komfortable stufenlose Änderung der Position wird bei diesen Lattenrosten meist mit einem Doppelmotor-Antrieb angeboten.

Neben der Schulterabsenkung, die flexibel gestaltet sein sollte, ist darauf zu achten, dass der Lattenrost elektrisch, über eine Becken-Komfortzone verfügt, die im Mittelbereich verstärkt ist.

Kabelloser Luxus

Luxus bei einem Lattenrost elektrisch erlebt man, indem die Funkfernbedienung genutzt wird. Nicht ein Kabel, welches in der Länge begrenzt ist, muss erst mühevoll hervorgekramt werden. Nein bequem, griffbereit aus dem Nachtschrank kann sie positioniert werden. Diese Variante bedeutet nicht nur Luxus, sondern bietet sich auch für Senioren bzw. für Betten pflegebedürftiger Menschen an.

Qualitätsmerkmale für den Lattenrost elektrisch

Das Nonplusultra bei Schlafkomfort stellt die Funkfernbedienung dar. Einen guten Lattenrost elektrisch zeichnet eine lese Technik aus. Es sollten weder die Motorengeräusche noch andere mechanischen Teile als störend empfunden werden. Beim Kauf sollte die Bauhöhe beachtet werden. Beträgt die Bauhöhe, wie bei einigen Modellen, ist sie nahezu für jedes Bettsystem geeignet.Lattenroste-elektrisch

Beim Stromausfall hat das manuelle Absenken Priorität. Viele Produkte verfügen über eine Netzfreischaltung. Dieser Sicherheitsaspekt zahlt sich bereits dadurch aus, dass es zu keinem Elektrosmog kommt. Ideal ist es, wenn sich außerhalb des Rahmens für die Motoren ein Trafo befindet. 24 Volt Schwachstrom sind in diesem Fall mit einer Taste zu betätigen. Extra bequem und gesundheitsfördernd ist ein 7 Liegezonen Lattenrost.

Entscheidet man sich für Produkte aus deutscher Herstellung, wird in der Regel Massivholz verwendet. Oftmals ist es für die Innenrahmen und auch die Außenrahmen Buche-Schichtholz oder Buche-Massivholz. Weichhölzer wie die Birke finden lediglich bei der Verleimung bzw. Verdübelung Einsatz. Es dient dem optischen Aspekt, da die Schrauben so nicht sichtbar sind.

Alternative Materialien

Alternativ zu den Ausführungen aus Holz werden Lattenroste auch aus Aluminium angeboten. Aus einem ganz speziellen Aluminium wird hierbei der Rahmen des Lattenrostes gefertigt. Seine Vorteile sind in der Langlebigkeit und seiner Resistenz gegen äußere Einflüsse zu sehen. Zudem sind diese Lattenroste verzugsfrei und geräuscharm. Beste Ergebnisse bei Test konnten in den Bereichen Funktionalität und Sicherheit erzielt werden.

Matratzen für den Lattenrost

Nicht jede Matratze ist für jeden Lattenrost ideal, deshalb diese kleine Information, um die richtige Wahl zu treffen. Für den Rolllattenrost eignen sich alle gängigen Matratzen. Die Kaltschaummatratze, die Federkernmatratze, die Futon-Matratze, die Viskosematratze und auch eine Latexmatratze.

Zur Nutzung eines verstellbaren Lattenrostes sind prädestiniert die Kaltschaummatratze, die Viskosematratze und die Latexmatratze. Alternativ können verstellbare Lattenroste auch unter Federkernmatratzen gelegt werden.

Nicht zu empfehlen ist der verstellbare Lattenrost für Futon-Matratze. Relativ einfach ist die Matratzenwahl für den Tellerlattenrost. Außer den Futon-Matratzen passen alle zuvor ausgezählten Matratzentypen. Bei dem Lattenrost elektrisch, sind bei der Federkernmatratze Einschränkungen zu erwarten.

Wobei die Nutzung unter einer Futon-Matratze nicht ratsam bzw. nicht möglich ist.

Der Testsieger:

Preis-Leistungs-Sieger:

Preisübersicht

Die einfachste Form der Lattenroste sind schon unter 70,00 Euro erhältlich. Es handelt sich hierbei um die starre nicht bewegliche Ausführungen. Eine gute Qualität kann bei einem Preis von rund 100,00 Euro in dieser Rubrik erwartet werden.

Preise für bewegliche Lattenroste beginnen auch schon deutlich unter 100,00 Euro. Für einen 7-Zonen-Lattenrost steigen die Kosten auf rund 150,00 Euro und mehr. Die Staffelung der Preise bei den Motorrahmenlattenrosten beginnt bei etwa 230,00 Euro, wobei je gehobener der Anspruch ist, nach oben kaum eine Preisgrenze gesetzt ist. Ein gutes Mittelmaß befindet sich zwischen 300,00 Euro bis 650,00 Euro. Teurer als die Lattenroste in den Standardgrößen sind die Maßanfertigungen. Sie werden häufig angeboten.

Hier sollte nochmals auf die genaue Maßangabe hingewiesen werden, denn sie werden oftmals, wenn sie nicht genau passen, nicht zurückgenommen.

Kauftipp

Vor dem Kauf von einem Rolllattenrost und auch dem Lattenrost elektrisch, sind die genauen Maße zu ermitteln. Dazu ist der innere Bereich des Bettgestells auszumessen. Die Innenmaße sollte präzise angegeben werden, da beispielsweise Federholzrahmen in der Länge als auch in der Breite etwas kürzer geliefert werden, damit diese optimal in den Rahmen des Bettes gelegt werden können.

Bei der Bestellung sind unbedingt die Lieferbedingungen zu beachten. Es handelt sich, außer bei dem Rolllattenrost, um Sperrgut. Die Versandkosten sind bei der Produktauswahl in der Regel sofort zu ermitteln. Wie es aber mit den Kosten für einen Umtausch oder eine Reklamation verhält, sollte man in diesem Fall genau prüfen. Im Zweifel ist es zu empfehlen, das Servicetelefon des jeweiligen Anbieters zu kontaktieren. Ferner ist die Garantiezeit untereinander zu vergleichen. Bis zu 10 Jahren ist bei dem Lattenrost elektrisch keine Ausnahme.

Fazit

Bei einer Neuanschaffung sollte man sich für einen Lattenrost elektrisch entscheiden. Die Preise hierfür sind als relativ günstig zu bezeichnen. Der erholsame Schlaf ist, wie eingangs erwähnt, die Grundlage für die Gesundheit. Achtet man auf die Qualität und Passgenauigkeit steht dem Anschaffungspreis eine lange Lebensdauer des Lattenrostes gegenüber.